20.11.2020

Pierre Beaulieu: „Ich habe Vertrauen in meine Mannschaft, wir müssen zusammenstehen“

Pressetext (5289 Zeichen)Plaintext

  • Alex Trivellato: „Wir haben über 60 Minuten eine solide Leistung abgeliefert“
  • Gregor Baumgartner: „Wir brauchen über einen gewissen Zeitraum eine Entwicklung“
  • Andreas Kristler: „Es ist schwierig ohne Checks Zweikämpfe zu gewinnen“
  • Bernd Brückler: „Für mich ist Bozen ein Titelfavorit der Liga“

Wien, 20. November 2020 – Der HCB Südtirol Alperia schlägt die Steinbach Black Wings 1992 mit 3:1. Die Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

Steinbach Black Wings 1992 – HCB Südtirol Alperia, 1:3 (0:2, 0:1, 1:0)

Pierre Beaulieu (Head Coach Steinbach Black Wings 1992):

…nach dem Spiel: „Wir sind im Moment in einer Phase, in der wir immer nach den ersten 20 Minuten hinten sind, es gibt dann kein Vertrauen, wir müssen einen Weg finden das erste Tor zu erzielen oder mit einem Unentschieden in die Pause zu gehen. Wir müssen neue Energie finden, wir arbeiten und versuchen Lösungen zu finden. Am Eis müssen wir mehr Scheiben vor das Tor bringen. Ich habe Vertrauen in meine Mannschaft, wir arbeiten zusammen als Verein, spielen mit vielen Österreichern, wir kämpfen füreinander in Linz und schauen, was wir in der Zukunft machen können. Wir müssen zusammenstehen.“

Andreas Kristler (Steinbach Black Wings 1992):

…nach dem zweiten Drittel: „Es ist schwierig ohne Checks Zweikämpfe zu gewinnen und zu Chancen zu kommen, da müssen wir anfangen. Wir sind zu langsam, sind nicht in der richtigen Position, um den Check anzufangen und fertig zu machen. 3:0 ist eigentlich nichts, wir müssen jetzt Gas geben.“

Gregor Baumgartner (General Manager Steinbach Black Wings 1992):

…vor dem Spiel. „Jeder hat es sich verdient eine gewisse Zeit arbeiten zu können, wichtig ist, dass wir über einen gewissen Zeitraum eine Entwicklung brauchen und besser werden. In den gewonnenen Spielen haben wir gute Leistungen abgerufen.“

Alex Trivellato (HCB Südtirol Alperia):

…nach dem Spiel: „Wir haben über 60 Minuten eine solide Leistung abgeliefert, Linz wenig Chancen geboten und das Spielgeschehen beherrscht. Wir müssen den Puck schneller nach vorne spielen. Vier oder fünf Spiele sollten sich noch ausgehen (bis ich nach Krefeld zurück muss).“

Anton Bernard (HCB Südtirol Alperia):

…nach dem ersten Drittel: „Wir sind zufrieden, können darauf aufbauen. Wir haben einige Konter zugelassen. Wir müssen zusammenhalten und uns gegenseitig pushen, damit wir uns weiterentwickeln und dann kann man so eine Leistung über einen langen Zeitraum bringen.“

Bernd Brückler (Sky Experte):

…vor dem Spiel über die Linzer: „Sie haben viel Luft nach oben, es hat sehr viel zu tun mit den Nebengeräuschen im Sommer. Der Rhythmus muss erst gefunden werden. Das Powerplay muss besser werden, die Verteidiger muss man mehr ins offensive Spiel einbauen. Dem Coach ist es nicht einfach gemacht worden mit dem späten Saisonstart. Es fehlt noch etwas der Schwung und Corona hat auch das eine dazu beigetragen, warum es hier nicht so rund läuft.“

…vor dem Spiel über Bozen: „Für mich ist der HCB eine der Top-Mannschaften der Liga. Greg Ireland hat eine super Mannschaft geformt, die vier Verteidiger stechen heraus, sehr beeindruckend diese Verteidigung.“

…nach dem ersten Drittel: „Es wird Bozen sehr einfach gemacht, die Angriffe gehen über die Mitte und die Linzer Abwehr ist verwundbar. Bozen greift zu fünft an und Linz kann nichts dagegensetzen. Die Verteidiger schalten sich immer wieder in die Offensive ein, das ist zu viel Druck.“

…nach dem zweiten Drittel: „Die Linzer müssen mehr Eislaufen, der HCB ist aktiver, schneller an der Scheibe, so können sie die ersten sein, die Akzente setzen. Linz muss mehr für das Spiel tun, aus einem dieser Powerplays könnten sie zum Erfolg kommen, sie müssen mehr Schüsse auf das Tor bringen. Ihnen muss es gelingen den Schwung aus dem Spiel der Bozener herauszunehmen. Gleich am Anfang des Drittels zu Chanen zu kommen und dann haben sie die Chance vielleicht zurückzukommen.“

…nach dem dritten Drittel: „Die Black Wings sind gut bedient mit dem 1:3. Der HCB war in allen Facetten überlegen, ich habe v. a. den letzten Willen bei den Linzern vermisst. Das gilt es sofort zu beheben, die Leader sind gefragt, dass sie hier aufstehen, es muss von jedem mehr kommen. Ich glaube, dass Bozen die Form halten kann. Greg Ireland lässt sicher nicht zu, dass Hänger vorkommen. Für mich ist Bozen ein Titelfavorit der Liga.“

Über Sky Österreich:
Sky ist einer der führenden Entertainment-Anbieter in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Das Programmangebot besteht aus bestem Live-Sport, exklusiven Serien - viele davon Sky Originals - neuesten Filmen, vielfältigen Kinderprogrammen, spannenden Dokumentationen und unterhaltsamen Shows. Neben dem frei empfangbaren Sender Sky Sport News können Sky Abonnenten unser Programm jederzeit zuhause oder unterwegs über Sky Q und Sky X sehen. Die Entertainment-Plattform Sky Q bietet dabei alles aus einer Hand: Sky und auch Free-TV-Sender, tausende Filme und Serien auf Abruf, Mediatheken sowie viele weitere Apps. Mit Sky X streamen unsere Zuschauer Serien, Filme, Live-Sport und auch ihre Lieblings-Free-TV Sender räumlich und zeitlich völlig flexibel. Sky Österreich mit Hauptsitz in Wien ist Teil der Comcast Group und gehört zu Europas führendem Medien- und Unterhaltungskonzern Sky.

Kontakt

Sportkommunikation Sky Österreich

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x