04.01.2018

Benedikt Danek: "Dieses Jahr ist alles möglich"

Pressetext (7500 Zeichen)Plaintext

  • Stefan Höllerl: "Ray ist ein ganz wichtiger Baustein und den mussten wir halten"
  • Bernd Wimmer: "Heute war nicht mehr drin, Traiskirchen war stärker"
Wien, 4. Jänner 2018 - Die Traiskirchen Lions gewinnen mit 95:82 gegen die Swans Gmunden. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.
 
Zoran Kostic (Trainer Traiskirchen Lions):
 
...über das Spiel: „Wir mussten alles adaptieren vor dem Match, was wir unter der Woche geübt hatten, weil Klette gefehlt hat. Aber dann hatten wir unsere Chance unter dem Korb und dort haben wir agiert.“
 
…über den Spaß die Mannschaft zu trainieren: „Für mich ist es wichtig, dass die Spieler ihren Spaß haben, ich muss meinen Job erfüllen. Ich habe immer Spaß bei der Arbeit, mit jeder Generation, ob mit der U10 oder in der Bundesliga. Wenn du keinen Spaß hast, dann ist das der falsche Beruf.“
 
…über die Vertragsverlängerung mit Shawn Ray: „Er war von Anfang an sehr wichtig für uns, er bringt Ruhe ins Team und heute hat er auch gezeigt, was er kann.“
 
…über die Saisonziele: „Wir müssen von Spiel zu Spiel wachsen. Wir hoffen, dass Payton und Suljanovic zurückkommen und es in der Mittelperiode der Meisterschaft keine Verletzungen mehr gibt.“
 
Shawn Ray (Traiskirchen Lions):
 
...über seine Vertragsverlängerung: „Ich bin natürlich glücklich, dass es mit der Vertragsverlängerung geklappt hat. Das hatte ich immer im Hinterkopf, jetzt kann ich mich wieder aufs Sportliche konzentrieren. Ich fühle mich sehr gut hier, wir haben einen tollen Mix aus jungen und erfahrenen Spielern und die Teamchemie passt auch.“
 
Benedikt Danek (Traiskirchen Lions):
 
...über das Spiel: „Gmunden ist ohne einen Center angereist, was die Sache nicht unbedingt leichter macht. Es ist manchmal schwierig gegen eine Mannschaft, die ohne Center spielt, vor allem haben sie noch immer kräftige Spieler unter dem Korb. Wir haben es clever gemacht, unter den Korb gespielt und früh Würfe von außen getroffen, deswegen hatten wir ein gutes Polster. In der zweiten Halbzeit haben sie dann viele Dreier getroffen, aber wir haben verdient gewonnen. Zuhause sind wir stark und in der Besetzung, in der Gmunden gekommen ist, sind wir die bessere Mannschaft, auf jeden Fall.“
 
…über seine Leistung: „Am Ende zählt der Sieg. Ich würde mir wünschen, dass jedes Spiel ein anderer oben steht, damit ein homogenes Team entsteht. Wenn man zum Sieg beitragen kann, dann freut es mich, wenn ich die diese Statistik hätte und wir hätten verloren, dann wäre mir das ziemlich egal.“
 
…über die Mannschaft: „Wir sind eine durchaus solide Mannschaft, wir sind gut eingespielt und wir sind sehr teamorientiert. Wir haben keine unerfahrenen Spieler dabei, die Verantwortung übernehmen müssen und auch keine eigensinnigen Spieler, Shawn Ray fügt sich super ein in unsere Mannschaft. Wir machen einen guten Job, das eine oder andere Spiel mehr hätten wir noch gewinnen können, aber wir wollen uns vorne etablieren, das ist ganz klar das Ziel.“
 
…über die Saisonziele: „Unsere Mannschaft ist grundsolide und da brauchen wir nicht träumen. Wir spielen vorne mit, dieses Jahr ist alles möglich, wir haben gerade gegen den Tabellenersten +13 gewonnen.“
 
Stefan Höllerl (Manager Traiskirchen Lions):
 
…über die bisherige Saison: „Wir sind ja als Fixabsteiger gehandelt worden und sind jetzt eigentlich die ganze Saison unter den ersten Drei. Man hat von Anfang an gemerkt, dass neben der Qualität, die die Spieler haben, ein Feuer in der Mannschaft ist. Die kämpfen füreinander, sind sehr gut miteinander befreundet und das merkt man einfach. Wenn man so eine Qualität dann aufs Spielfeld bringen kann, dann setzt sich das in Siege um. Wenn das so weitergeht, dann wäre das natürlich schön. Der Coach gehört sicherlich auch dazu, aber das hängt sehr an den Spielern. Viele Spieler sind ja schon seit ein paar Jahren hier, kennen sich sehr gut und da ist es auch eine interne Geschichte, dass sie so gut zusammenhalten.“
 
…über die Vertragsverlängerung mit Ray: „Es war notwendig zusätzliche Sponsoren aufzutreiben. Wir haben ihm leider von Anfang an nur einen Vertrag bis Ende Dezember geben können, aber wir haben den einen oder anderen Unterstützer bekommen. Man sieht einfach, wie wichtig er für die Mannschaft ist, er ist ein ganz wichtiger Baustein und den mussten wir halten.“
 
…über den All Star Day im Lions Dome: „Bis jetzt läuft alles auf Kurs. Das wird sicher ein sehr spannender Event, natürlich mit dem Duell Österreicher gegen Legionäre, Dunking Contest, 3-Point Shootout und wir haben uns noch ein paar Überraschungen einfallen lassen, es wird auch musikalisch einiges geben. Wir freuen uns schon sehr drauf.“
 
Bernd Wimmer (Trainer Swans Gmunden):
 
...über das Spiel: „Die Hoffnung gibt man nie auf und auch in den letzten drei Minuten wäre noch einiges möglich gewesen. Wir haben dann noch einmal versucht etwas mehr Druck zu machen mit den jungen Spielern, haben uns noch einmal herangekämpft, aber es ist sich nicht mehr ausgegangen. Es ist einfach schwierig zu spielen, wenn du deine beiden Inside-Spieler hergeben und deswegen auch die Offense umstellen musst. Man hat der Mannschaft angemerkt, dass da eine Unsicherheit da war.“
 
…über die Suche nach einer weiteren Verstärkung: „Wir werden schauen, dass wir bis Ende Jänner jemanden dahaben, der uns auch weiterhilft. Aber es ist halt schwierig, weil wir doch eine Serie gehabt haben, das schiebe ich jetzt auch nicht auf die Seite, weil wir sehr guten Basketball gespielt haben. Der neue Spieler muss also auch ins Teamgefüge passen und deswegen werden wir jetzt auch nicht hudeln.“
 
…über das Ende der Siegesserie: „Man hofft natürlich immer, dass die Serie weitergeht. Die Spieler wussten aber schon vor dem Spiel, dass es ohne Tilo [Klette] und Povilas [Gaidys] sehr schwierig wird hier in Traiskirchen zu bestehen. Wir haben bis zum Schluss gefightet, ich glaube nicht, dass wir uns irgendwelche Vorwürfe machen müssen. Ich bin nach wie vor stolz auf diese Mannschaft, weil sie alles gegeben hat. Heute war halt nicht mehr drin, Traiskirchen war stärker.“
 
Enis Murati (Swans Gmunden):
 
...über das Spiel: „Wir haben in der ersten Hälfte den Rhythmus nicht gefunden, Traiskirchen hat sich sofort den Vorsprung verschafft und wir konnten uns nicht mehr zurückkämpfen. In der zweiten Hälfte hatten wir dann auch einige gute Sequenzen, aber eigentlich konnten wir in dieser Konstellation den verdienten Sieg der Traiskirchner nicht gefährden. Wir haben einige junge Spieler, die sich in letzter Zeit sehr gut entwickelt haben, trotzdem fehlten ein paar Inside-Spieler, um wettbewerbsfähig zu sein braucht man solche Leute. Wir haben uns nicht so schlecht verkauft, aber nicht genug für einen Sieg.“
 
…über das Ende der Siegesserie: „Wir sind extrem stolz auf diese Serie, aber die Saison ist noch so lang. Wir werden dieses Spiel so schnell wie möglich vergessen, das ist für uns abgehakt. Das nächste Spiel ist Kapfenberg, da müssen wir unseren Home Court verteidigen.“
 
Über Sky Deutschland:
Mit über 5 Millionen Kunden und einem Jahresumsatz von über 2 Milliarden Euro gehört Sky in Deutschland und Österreich zu den führenden Entertainment-Unternehmen. Das Programmangebot besteht aus Live-Sport, Spielfilmen, Serien, Kinderprogrammen und Dokumentationen. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist Teil von Europas führender Unterhaltungsgruppe Sky plc. Über 22 Millionen Kunden in fünf Ländern sehen die exklusiven Programme von Sky, wann immer und wo immer sie wollen (Stand: September 2017).

Kontakt

Sportkommunikation Sky Österreich

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x