22.12.2018

Mike Coffin: "Wir sind froh, dass Vujosevic in Kapfenberg ist"

Pressetext (5420 Zeichen)Plaintext

  • Enis Murati: "Wir haben die Partie in der ersten Hälfte verloren"
  • Bernd Wimmer: "Wir hatten einige Undiszipliniertheiten, die gilt es schnell abzustellen"
Wien, 22. Dezember 2018 – Die Swans Gmunden verlieren mit 85:87 gegen die Kapfenberg Bulls. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.
 
Bernd Wimmer (Trainer Swans Gmunden):
 
...über das Spiel: „Wir hatten einige Undiszipliniertheiten, die es gilt schnell abzustellen. Wir haben natürlich auch so einige Fehler gemacht, wir haben die Chancen, die uns gegeben wurden, nicht genutzt und mit den Undiszipliniertheiten haben wir das Spiel wieder aus der Hand gegeben.“
 
…über die Defensivleistung: „In der ersten Halbzeit haben wir uns etwas vorgenommen, was wir nicht geschafft haben. Wir haben es uns zwar gestern angeschaut, aber irgendwie war es nicht in den Köpfen drinnen und es ist meine Aufgabe, dass es in die Köpfe kommt. In der zweiten Halbzeit haben wir dann umgestellt und auch besser verteidigt.“
 
…über den letzten Wurf von Murati: „Wenn er den Korb trifft, ist es ok. Er ist der Go-to-Guy, er ist der, der die Verantwortung übernimmt und er steht dazu.“
 
Enis Murati (Swans Gmunden):
 
...über das Spiel: „Wir haben die Partie in der ersten Hälfte verloren. Wir hatten Missverständnisse in der Verteidigung und wussten nicht genau, wie wir das Pick & Roll verteidigen wollen. Das haben wir dann ein bisschen besser gemacht in der zweiten Hälfte, aber dann waren wir schon in so einem Rückstand und gegen so eine strukturierte und disziplinierte Mannschaft wie Kapfenberg war es dann leider sehr schwierig für uns. Wir haben zwar noch aufgeholt, aber es war doch zu knapp.“
 
Mike Coffin (Trainer Kapfenberg Bulls):
 
...über das Spiel: „Ich weiß nicht, ob es ein gutes Spiel war, aber es war spannend, wie alle Spiele im Finale letztes Jahr gegen Gmunden. Ich bin nur froh, dass wir am Ende die Big Points gemacht und gewonnen haben. Im letzten Viertel haben wir ein bisschen Schwierigkeiten beim Rebound gehabt und sie hatten dann viele Second Chance Points. Aber am Ende haben wir die Big Points gemacht und das war die Entscheidung.“
 
…über Vujosevic: „Er zeigt in den wichtigen Spielen welche Qualität er hat. Ich bin sehr froh, dass er für mich spielt, dass er in Kapfenberg ist. Wir kennen ihn seit langem und sind froh, dass er bei uns ist.“
 
Bogic Vujosevic (Kapfenberg Bulls):
 
...über seine Karrierebestleistung mit 35 Punkten: „Es ist ja eigentlich nicht so mein Spiel, dass alles nur über mich läuft, ich bin ja eher der Passgeber. Aber heute hat es so sein müssen, wir haben ja zwei neue Spieler und es muss sich alles erst noch finden. Es muss aber wieder mehr Teambasketball sein bei uns. Dennoch ist es ein Statement, wenn man nicht bei 100% ist und trotzdem hier gewinnt.“
 
Oliver Freund (Geschäftsführer Kapfenberg Bulls):
 
...über den Ausbau der Halle in Kapfenberg: „Die Freude ist riesengroß, das ist ein wunderschönes Weihnachtsgeschenk für uns, ein herzliches Dankeschön an die politischen Verantwortlichen. Es ist ein Meilenstein für den Kapfenberger Sport, für den Basketball im speziellen, und wir freuen uns ungemein. Über Jahre hinweg wurde diskutiert, jetzt ist es endlich soweit. Wir können in der Entwicklung des Nachwuchses einen weiteren Schritt setzen, haben einfach mehr Raum, können unsere Ehrenamtlichen entlasten und haben endlich die Möglichkeit große Events auszurichten wie ein Cup Final 4, einen All Star Day und vor allem auch die internationalen Spiele.“
 
Michael Schrittwieser (Generalsekretär ÖBV):
 
…über die Entscheidung als Generalsekretär aufzuhören: „Die Entscheidung war keine einfache, weil es mein Lieblingsbetätigungsfeld ist. Aber es gibt zwei Gründe: zum einen, dass ich ein sehr interessantes und wahrscheinlich sehr zukunftsfähiges Angebot aus der Privatwirtschaft bekommen habe, das ich fast gar nicht ausschlagen kann. Zum anderen ist die Position des Generalsekretärs mit einem sehr hohen administrativen Aufwand verbunden. Ich arbeite sehr gerne strategisch, aber der administrative Anteil hat mich doch ein wenig überrascht.“
 
…über das Resümee seiner Zeit als Generalsekretär: „Wir haben einige sehr gute Weichen gestellt. Ich bin super happy, dass die sechs hauptamtlichen Basiskoordinatoren kommen, die für den Schul- und U12-Bereich hauptamtlich zur Verfügung stehen werden. Der Basketballverband bezahlt die Hälfte, mit der Unterstützung der Dachverbände noch dazu, das ist ein riesiger Schritt. Wir haben in der letzten Präsidiumssitzung den Dr. Ante Perica, einen ausgewiesenen Fachmann, als Bundeskoordinator bestellt, der maßgeblich für die sportlichen Leitlinien verantwortlich sein wird. Und das Kernstück meines ersten Jahres ist, dass die ABL und die Führung des ÖBV einen wesentlichen Schritt zueinander gemacht haben, es finden zurzeit sehr kooperative Gespräche statt und das Klima hat sich wirklich wahnsinnig verbessert.“
 
Über Sky Österreich:
Sky gehört in Österreich mit rund 400.000 Kunden und einem Jahresumsatz von über 170 Millionen Euro (Stand: Juni 2018) zu den erfolgreichsten privaten Fernseh-Unternehmen. Das Programmangebot besteht aus Live-Sport, Spielfilmen, Serien, Kinderprogrammen und Dokumentationen. Sky Österreich mit Sitz in Wien ist Teil von Europas führender Unterhaltungsgruppe Sky plc. 23 Millionen Kunden in sieben Ländern sehen die exklusiven Programme von Sky, wann immer und wo immer sie wollen.
 

Kontakt

Sportkommunikation Sky Österreich

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x