20.10.2018

Dortmund will Kaufoption für Alcacer ziehen: „Im Moment spricht wenig dagegen“

Pressetext (6111 Zeichen)Plaintext

  • BVB-Sportdirektor Zorc zuversichtlich für Alcacer-Verbleib: „Er fühlt sich bei uns wohl“
  • Bayern-Trainer Kovac kann mit Druck umgehen: „Das ist Teil des Berufs“
  • Neu-Stuttgarter Weinzierl: „Müssen einen Weg finden, unten heraus zu kommen“
  • Sky Experte Calmund zur Bayern-PK: „Sie werden damit keinen Medienpreis gewinnen“

Wien, 20. Oktober 2018 - Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 8. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky Sport Austria HD.

Niko Kovac (Trainer FC Bayern München):
... zum Gladbach-Spiel: „Die Gladbacher haben sehr gut verteidigt, aber in gewissen Situationen müssen wir den Vertikalpass auf Lewandowski spielen. Wir müssen ihn besser einsetzen.“

... zur Psyche der Spieler: „Die Trainingswoche war sehr gut, sehr konzentriert, Die Stimmung war außerordentlich gut, wir müssen ja auch positiv sein und können nicht nur in der Vergangenheit leben.“

... zur Aufstellung von Gnabry und Martinez statt Müller und Ribery: „Wir haben 17 gesunde Spieler. Alle können spielen und ich habe mich für die beiden entschieden, weil ich denke, dass sie uns helfen können.“

... zum Druck auf seine Person: „Die Bundesliga bringt Druck mit sich, ich kann damit umgehen. Ich habe als Spieler Druck gehabt, das ist Teil des Berufs. Alles andere ist unwichtig.“

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund):
... zur Kaufoption für Paco Alcacer: „Wir haben mit Barca noch nicht darüber gesprochen. Richtig ist, dass wir die Möglichkeit haben, die Option zu ziehen, aber zuerst besprechen wir das mit dem Spieler und dem Berater. Ich glaube, dass er sich bei uns sehr wohlfühlt. Zum ersten Mal seit langer Zeit wurde er wieder für die Nationalmannschaft berufen, das war ihm wichtig. Wir besprechen das mit ihm, aber im Moment spricht wenig dagegen.“

Julian Nagelsmann (Trainer TSG 1899 Hoffenheim):
... zu den Gegentoren gegen Frankfurt: „Wir haben immer ein Risiko im eigenen Ballbesitz, weil wir viele Spieler vorne haben. Im Spiel gegen Frankfurt hatten wir viele gute Gegenpressing-Situationen, aber haben den Ball nicht erobert..“

... zum Vertrauen der Spieler in seinen Plan: „Wenn du als Trainer einen Plan vorgibst, der gar nicht funktioniert, verlierst du als Spieler den Glauben. Aber wenn er sonst gut funktioniert, nur in ein paar Szenen im Spiel nicht, ist das anders.“

… zur Aufstellung: „Ich bin froh, dass einige Spieler zurück sind. Sechs Wechsel sind sonst vielleicht etwas viel, aber durch die Länderspiele hatten wir quasi zwei Wochen Vorbereitung. Wir haben etwas mehr Auswahl als sonst.“

Markus Weinzierl (Neuer Trainer VfB Stuttgart):
... zu seiner Vergangenheit bei den Stuttgarter Kickers: „Es waren zwei tolle Jahre, wir haben sogar im Pokal gegen Dortmund mal gewonnen. Viele VfB-Stars haben früher mal bei den Kickers gespielt, das ist für die Leute kein Problem.“

… zu seiner Aufgabe: „Ich habe zwei Tage mit dem kompletten Kader gearbeitet, zwei Einheiten in denen ich versucht habe, die Hebel anzusetzen. Wir müssen einen Weg finden, unten heraus zu kommen.“

... zur Aufgabe gegen Dortmund: „Wir müssen versuchen, den BVB zu fordern. Ich kann die Favoritenrolle gut einschätzen, die liegt klar bei Dortmund. Heute müssen wir aktiv sein, aber gleichzeitig kompakt stehen.“

Sky Experte Christoph Metzelder:
... zur Bayern-PK: „Das ist der FC Bayern, in einer sportlich schwierigen Situation geht man zum Gegenangriff über. Das war zu erwarten. Aber was dann kam, war teilweise Slapstick, mit völligen Widersprüchen. Da ist ein gegenteiliger Effekt entstanden. Das Erscheinungsbild nach außen hat Schaden genommen.“

… zum Kader und zur Transferpolitik der Bayern: „Die Frage ist, welche Preise der FC Bayern mitgehen will. Ich bin mir sicher, dass in der nächsten Transferperiode etwas passieren wird. Der Kader ist vielleicht etwas klein, aber immer noch gut genug, um die Bundesliga zu dominieren.“

… zur Flaute bei Torjäger Lewandowski: „Er leidet derzeit unter der aktuellen Situation. Das Problem ist, dass sie ihn nicht versorgt bekommen. Das hat auch etwas mit der Spielweise zu tun.“

… zur Formstärke von RB Leipzig: „Sie haben einen sehr kleinen Kader, die größte Anzahl an Pflichtspielen und Ralf Rangnick hatte auch das eine oder andere disziplinarische Thema gehabt. Nach dem Salzburg-Spiel hat er das klar auch öffentlich angesprochen. Manchmal hilft so ein Erlebnis auch, dass so eine Mannschaft den Dreh findet.“

Sky Experte Reiner Calmund:
… zur Bayern-PK: „Ich stelle fest, dass wir das mehr thematisieren, als das Spiel selbst. Also hatten sie Erfolg damit. Es ist ein kleiner Kampf zwischen Bayern und der Journaille. Die Bayern werden damit keinen Medienpreis gewinnen.“

... zur Düsseldorfer Niederlage in Frankfurt: „Das war ganz klar ein Satz mit X. Das Beste, was ich erlebt habe, war die Selbstkritik danach. Die fehlt ja oft bei Profis, das ist eine Berufskrankheit. Aber das war vorbildlich. Das Spiel aber war katastrophal und das Selbstvertrauen hat sicher auch darunter gelitten.“

… zum Torwartwechsel bei Nürnberg: „Der Vorgänger hat den Aufstieg mit gesichert, aber wenn der Trainer den Eindruck hat, dass Mathenia mehr Sicherheit bringt, muss er das machen. Das ist auch ein Zeichen an die Mannschaft.“

Sky Schiedsrichter-Experte Peter Gagelmann:
... zum Elfmeter im Spiel Frankfurt-Düsseldorf: „Wenn man die Bilder sieht, ist es ein strafbares Handspiel. Für Aytekin war es schwer zu sehen, er stand direkt hinter dem Körper des Verteidigers. Deshalb hat es etwas gedauert, weil der Videoassistent erst einmal schauen musste, ob da etwas war.“


Über Sky Österreich:
Über Sky Österreich: Sky gehört in Österreich mit rund 400.000 Kunden und einem Jahresumsatz von über 170 Millionen Euro (Stand: Juni 2018) zu den erfolgreichsten privaten Fernseh-Unternehmen. Das Programmangebot besteht aus Live-Sport, Spielfilmen, Serien, Kinderprogrammen und Dokumentationen. Sky Österreich mit Sitz in Wien ist Teil von Europas führender Unterhaltungsgruppe Sky plc. 23 Millionen Kunden in sieben Ländern sehen die exklusiven Programme von Sky, wann immer und wo immer sie wollen.

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x