03.11.2018

Alfred Tatar: „Hier ist ein altes neues Denken gefragt.“

Pressetext (5542 Zeichen)Plaintext

  • Oliver Glasner: „Heute haben wir den Sieg hergeschenkt.“
  • Ranko Popovic: „Wenn wir so weitermachen werden wir noch einiges an Freude haben.“
  • Michael Ambichl: „Ich hoffe es geht so weiter und wir können an die Leistung von heute in Zukunft wieder anknüpfen.“
Wien, 3. November 2018 – SKN St. Pölten spielt Unentschieden gegen LASK mit 2:2. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

SKN St. Pölten – LASK 2:2 (1:1)
Schiedsrichter: Christopher Jäger

Ranko Popovic (Trainer SKN St. Pölten):
…über das Spiel: „Es tut sehr gut, vor allem nach den zwei Niederlagen. Das wichtigste für mich ist, dass die Mannschaft heute ein Gesicht gezeigt hat, das ich in Zukunft auch sehen möchte. Es gab viel Intensität und es war ein gutes Spiel. Ich hoffe, dass wir in Zukunft noch öfter so eine Partie leisten, aber mit einem besseren Ergebnis für uns. Ich habe schon Fortschritte gesehen, was das Spiel betrifft, was den Ballbesitz betrifft. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir heute gegen eine hervorragende Mannschaft gespielt haben. Ich bin froh und ein Kompliment an die Mannschaft dafür, dass sie nicht aufgegeben haben. Wenn wir so weitermachen werden wir noch einiges an Freude haben.“

Michael Ambichl (SKN St. Pölten):
…über das Spiel darüber, dass er jetzt wieder mehr spielt: „Das Spiel war ziemlich ausgeglichen. Der LASK hatte vielleicht um ein bisschen mehr Spielanteile, aber im Großen und Ganzen waren die Chancen ziemlich ausgeglichen. Der, der vielleicht ein bisschen mehr Glück gehabt hätte, hätte vielleicht die Partie gewonnen, aber am Ende ist es ein gerechtes X. Natürlich freut es mich, dass ich jetzt wieder zum Zug komme. Es ist im Fußball halt einmal so. Die Mannschaft hat Woche für Woche die Spiele gewonnen, da gibt es eigentlich keinen Grund, dass der Trainer etwas umdreht. Ich musste auf meine Chance warten und die ist mit dem Trainerwechsel gekommen. Ich hoffe es geht so weiter und wir können an die Leistung von heute in Zukunft wieder anknüpfen.“

Oliver Glasner (Trainer LASK):
…über das Spiel: „Es ist jetzt auch nicht das erste Mal, dass wir ein Spiel, das wir meiner Meinung nach gewinnen müssen, nicht gewinnen. Den Schritt müssen wir noch gehen, dass wir die Spiele dann entscheiden, wenn sie zu entscheiden sind. Wir hatten genügend Möglichkeiten um frühzeitig in Führung zu gehen, vor oder nach der Halbzeit. Dann gehen wir noch in Führung, haben eigentlich überhaupt keine Probleme und plötzlich haben wir drei oder fünf Minuten Unordnung. Heute haben wir den Sieg hergeschenkt.“

Alfred Tatar (Sky Experte):
…über die Sieglosserie des LASK: „Ich würde nicht einen Schritt nach vorne gehen, sondern einen zurück. Der Schritt zurück ist aus meiner Sicht jener, dass man wieder in diese Situation hinkommt, in der man sich nicht als ersten Verfolger von Salzburg sieht, sondern als einer der in einem Block dabei ist, wo St. Pölten, die Wiener Austria und Rapid, wenn sie morgen gewinnen, dazugehören, wo man versucht sich da vorne festzubeißen und unter die ersten Sechs zu kommen. Es ist noch kein Selbstläufer. Ich würde dem LASK raten diesen Schritt zurück zu gehen und diese Salzburger – Verfolger Geschichte einmal sterben zu lassen und zu sagen, wir wollen alle anderen mit unserem Spiel kontrollieren und das ist sowieso schwer genug. Hier ist ein altes neues Denken gefragt.“

…über den Ausgleichstreffer von Pak zum 1:1: „Was mich berührt ist der Umstand, dass Pak mit seinen wirklich hervorragenden physischen Voraussetzungen, nämlich seiner Körpergröße und seiner gewissen Athletik, die er in Zweikämpfen an den Tag legt, hier gegen einen Spieler in das Kopfballduell geht, der fast einen Kopf kleiner ist. Da hat er natürlich einen gewissen Vorteil.“

…vor dem Spiel über den Trainerwechsel bei SKN und dessen Auswirkungen: „Diese Situation mit diesem Trainerwechsel mit Ranko Popovic wird jetzt, wenn man heute wieder verliert und die  Summe der Niederlagen immer mehr wird, dann auch eine immer schwierigere.“

Anton Pfeffer (Sky Experte):
…über die Wichtigkeit des Punktes für Popovics SKN und das Startelfcomeback Ambichls: „Er war enorm wichtig, weil diese Negativspirale hätte schneller zu laufen begonnen, als man sich das gewünscht hätte. Für mich persönlich ist die Tatsache, dass der Michi Ambichl jetzt wieder in die Mannschaft reingekommen ist und zwei Assists gemacht hat, ganz besonders erfreulich.“

…über Joao Victors Treffer zum 0:1: „Er macht das sehr schön, aber es sind zwei Situationen, wo ein SKN – Spieler schon vorher klären muss. Wenn man hier rutscht, dann sollte der Ball doch schon ins Toraus gehen. Da hat der LASK schon ein bisschen Glück, aber so ein Tor sollte man nicht bekommen.“

…vor dem Spiel über den heutigen Ausfall von Trauner beim LASK aufgrund kartenbedingter Sperre: „Ich meine, dass der Abwehrchef heute abgehen wird, weil er einfach der Chef in der Truppe ist, zumindest von hinten heraus. Es ist nicht einfach eine eingespielte Formation dann wieder mit einem neuen Spieler auseinanderzureißen.“


Über Sky Österreich:
Über Sky Österreich: Sky gehört in Österreich mit rund 400.000 Kunden und einem Jahresumsatz von über 170 Millionen Euro (Stand: Juni 2018) zu den erfolgreichsten privaten Fernseh-Unternehmen. Das Programmangebot besteht aus Live-Sport, Spielfilmen, Serien, Kinderprogrammen und Dokumentationen. Sky Österreich mit Sitz in Wien ist Teil von Europas führender Unterhaltungsgruppe Sky plc. 23 Millionen Kunden in sieben Ländern sehen die exklusiven Programme von Sky, wann immer und wo immer sie wollen.

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x