15.04.2018

Erster Revierderbysieg seit vier Jahren - Caligiuri feiert emotional: „Schalke ist ein Mentalitätsmonster“


  • Reus nach 0:2 frustriert: „Gerade interessieren mich Saisonziele wenig“
  • Schalke-Sportvorstand Heidel verspricht: „Wir sind nicht am Ende der Entwicklung“
  • Hasenhüttl zum Leipziger Defensivspiel: „Das ist nicht unser Fußball“
  • Sky Experte Hamann: „Die Leipziger sind ein Boxer, der in den Seilen hängt“

Wien, 15. April 2018 - Die wichtigsten Stimmen zu den Sonntagsspielen des 30. Spieltages der Deutschen Bundesliga, Schalke 04 vs. Borussia Dortmund (2:0) sowie Werder Bremen vs. RB Leipzig (1:1) bei Sky. 
 
Christian Heidel (Sportvorstand Schalke 04) ...

... zum Derbysieg: „Es ist klar, dass es in dieser Region etwas besonderes ist. Das spürt man seit Tagen und auch heute bei der Anfahrt durch Schalke. Ich spüre immer mehr wie wichtig den Menschen das hier ist und mir ist es auch so wichtig. Ein Derbysieg ist natürlich ein Highlight, insbesondere so kurz vor Ende der Saison. Ich hatte das Gefühl, dass wir die ersten 60 Minuten die bessere Mannschaft waren. Am Ende haben wir den Sack zugemacht. Ich finde, man kann sagen, dass es ein sehr verdienter Sieg ist.“

... über Trainer Domenico Tedesco: „Ich sitze auf der Bank drei Meter von ihm entfernt. Wer sagt, er wäre unemotional, schaut nicht richtig hin. Er lebt das jetzt aus. Domenico Tedesco ist kein unerfahrener Trainer, sonst wären wir das auch nicht mit ihm eingegangen. Ich hatte immer das Gefühl, dass er genau weiß, wovon er spricht. Er hat mir nicht gesagt, dass wir unter Umständen in die Champions League kommen. Wir sind nicht am Ende der Entwicklung.“
 
Marco Reus (Borussia Dortmund) ...

... zum Spiel: „Nach dem 2:0 ist es natürlich emotional schwierig. Wir müssen die Fehler in den ersten 45 bis 60 Minuten suchen, das müssen wir uns ankreiden lassen. Wir haben die Schalker spielen lassen und dann haben sie auch ihre Torchancen. Gerade interessiert mich ganz wenig, was mit den Saisonzielen ist. Wir müssen jedes Wochenende dafür sorgen, dass wir oben bleiben. Nächste Woche müssen wir anders spielen als heute.“ 
 
Daniel Caligiuri (Schalke 04) ...

... zum Derbysieg: „Es war heute sehr emotional wie wir mit den Fans den Sieg gefeiert haben. Wir waren in allen Belangen heute besser. Schalke ist ein Mentalitätsmonster.“
 
Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig) ...

... zum Spiel: „Unterm Strich ist es ein gerechter Punkt, wir nehmen ihn mit, er ist wichtig für uns. Es war klar, dass wir heute nicht 90 Minuten powern können, deshalb wollten wir heute defensiv spielen, aber das ist einfach nicht unser Fußball. Für die Zuschauer war es in der zweiten Hälfte aber wirklich ein Genussspiel. Ich bin froh, dass die Woche rum ist und wir jetzt vier normale Wochen haben. Die mentale Müdigkeit war heute anfangs extrem zu spüren. Wir werden die vier verbleibenden Spiele versuchen, alles rauszuholen.“
 
Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen) ...

... zum Spiel: „Wir haben ein sehr, sehr gutes Spiel gegen einen sehr guten Gegner gemacht. Am Ende wären Sieg oder Niederlage möglich gewesen. Die Mentalität war da, wir spielen auf Sieg und das ist mir ganz wichtig. Es ist beachtenswert, wie die Jungs das immer wieder machen. In der Summe über 90 Minuten hätten wir den Sieg einen Tick mehr verdient, angesichts der Menge und Qualität der Torchancen.“
 
Willi Orban (Kapitän RB Leipzig) ...

... zum Spiel: „Die ersten 50 Minuten waren nicht gut, aber die 2. Halbzeit war nach der intensiven Woche eine schöne Reaktion und wir haben uns den Punkt verdient erkämpft. Im Großen und Ganzen kann man damit zufrieden sein. Jetzt geht’s in den nächsten Spielen um die Wurst, hinten kackt die Ente. Wir können uns jetzt bestens vorbereiten, weil wir keine englischen Wochen mehr haben. Jetzt gerade ist der Akku leer, aber vielleicht gibt es freie Tage vom Trainer.“
 
Kevin Kampl (RB Leipzig) ...

... zum Spiel: „Am Ende nehmen wir den Punkt gerne mit. Ich glaube, wir hätten das Ding in der 2. Halbzeit auch gewinnen können, aber die Bremer hatten auch noch ein paar Torchancen. Die englischen Wochen zehren extrem, das ist nicht so einfach, aber wir haben noch vier Spiele und müssen alles raushauen. Wir müssen die Tage, die wir jetzt frei haben, nutzen, um den Tank aufzufüllen. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir es noch schaffen können, uns für Champions League zu qualifizieren.“
 
Zlatko Junuzovic (Kapitän Werder Bremen) ...

... zum Spiel: „Generell waren wir zu passiv, beim Gegentor kommen wir einen Schritt zu spät. Da haben wir schon vorher einige Fehler begangen. In der 2. Halbzeit waren wir nicht so bissig wie in der ersten Hälfte. Man muss dann das zweite Tor machen, in so einer Druckphase der Leipziger reicht ein Tor nicht. Unsere Mentalität müssen wir beibehalten, dann werden wir auch in den nächsten Spielen noch punkten.“ 
 
Max Kruse (Werder Bremen) ...

... zum Spiel: „Wir haben insgesamt ein gutes Spiel gemacht. Wir hatten unsere Möglichkeiten und gegen eine Mannschaft wie Leipzig muss man die erst einmal erarbeiten. Wir haben gezeigt, welchen Fußball wir spielen wollen. Wir schauen nicht auf die Ergebnisse der anderen, sondern nur auf uns. Was den Abstiegskampf betrifft, denke ich, sind wir in der Lage, jeden Gegner zu schlagen. Ich glaube nicht, dass eine der Mannschaften, die unten steht, in der Lage ist, noch zehn Punkte zu machen, deshalb bin ich relativ entspannt.“
 
Sky Experte Dietmar Hamann ...

... über RB Leipzig (vor dem Spiel): „Leipzig ist sehr angeknockt. Man hat das Gefühl, dass da jetzt Abnutzungserscheinungen zu erkennen sind. Ich glaube auch nicht, dass der Trainer ihnen hilft, wenn er immer wieder sagt, wie viele Spiele sie gemacht haben. Im Moment gefallen mir die Leipziger nicht. Die Leipziger sind ein Boxer, der in den Seilen hängt, deshalb musst du schauen, dass du ihn schnell auf die Bretter schickst. Für Bremen wird wichtig sein, schnell ins Spiel zu finden.“

Über Sky Österreich:
Sky ist in Österreich mit rund 400.000 Kunden und einem Jahresumsatz von über 170 Millionen Euro (Stand: Juni 2017) eines der führenden privaten Fernseh-Unternehmen. Das Programmangebot besteht aus Live-Sport, Spielfilmen, Serien, Kinderprogrammen und Dokumentationen. Sky Österreich mit Sitz in Wien ist Teil von Europas führender Unterhaltungsgruppe Sky plc. 23 Millionen Kunden in sieben Ländern sehen die exklusiven Programme von Sky, wann immer und wo immer sie wollen.

Kontakt

Sportkommunikation Sky Österreich
sky-sport-pr@sky.at

Downloads