14.04.2018

Dietmar Kühbauer: „Es war enger als es das Resultat zeigt“

Pressetext (3666 Zeichen)Plaintext

  • Oliver Glasner: „Ich habe die ganze Woche gespürt, dass es heute schwierig wird“
  • Emanuel Pogatetz: „Der Trainer stellt uns jede Woche sehr gut ein“
  • Toni Pfeffer: „Es ist trostlos, aber noch nicht ganz hoffnungslos“

Wien, 14. April 2018 – Der LASK gewinnt in St. Pölten mit 3:1. Die Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.
 
SKN St.Pölten – LASK, 1:3 (0:0)
Schiedsrichter: Alexander Harkam
 
Dietmar Kühbauer (Trainer SKN St. Pölten):

…nach dem Spiel: „In der ersten Halbzeit war es eine wirklich sehr gute Leistung. In der zweiten Halbzeit waren wir gut im Spiel, haben die Chance als Pervan toll hält und aus dem Eckball, wo wir schlecht stehen, kriegen wir dann das 1:0. Sechs Minuten haben heute für den LASK gereicht, dass wir wieder auf die Verliererstraße gekommen sind. Glück brauchen wir in unserer Situation auch, ich muss der Mannschaft einen Vorwurf machen, weil sie ein Spiel weggehaut hat. Es war enger als es das Resultat zeigt.“
 
Oliver Glasner (Trainer LASK):

…nach dem Spiel: „Unsere Effizienz in der zweiten Halbzeit war entscheidend. Ich habe die ganze Woche gespürt, dass es heute schwierig wird. Wir haben uns schwer getan, waren zu langsam. Wir haben drei schöne Tore geschossen, aus einem Konter, einer Standardsituation und mit einem Kontakt in die Tiefe gespielt, wie wir es in der Halbzeit besprochen haben. In der zweiten Hälfte haben wir zu viele Chancen zugelassen. Für uns ist es momentan eine super Phase, der fünfte Sieg in Serie. Wir haben momentan nur 15 fitte Feldspieler, so einen Lauf können nicht 11 Spieler alleine machen. Das sage ich der Mannschat immer wieder, es ist ein Verdienst des gesamten Kaders. Ich schätze Emanuel riesig – wie er sich gibt und wie bescheiden, wie er sich freut, wenn wir ein Tor erzielen, er jubelt am meisten. Ein super Typ für uns alle. Wir haben immer Angst, ob wir eh genug Dressen mithaben, weil sie immer voller Blut sind, ich weiß nicht das wievielte Cut er heute wieder hatte.“
 
Emanuel Pogatetz (LASK):

…nach dem Spiel: „Wir haben einen super Lauf. Es steckt akribische Arbeit dahinter und der Trainer stellt uns jede Woche sehr gut ein. Mit jedem Sieg steigt das Selbstvertrauen. Es macht sehr viel Spaß beim LASK. Wir müssen konzentriert bleiben, damit wir in den letzten Runden viele Siege einfahren können. Ich bin offen dafür noch eine Saison weiter zu machen, aber das muss man mit den Verantwortlichen besprechen.“
 
Andreas Herzog (Sky Experte):

…nach dem Spiel: „Emanuel Pogatetz gibt alles und bringt Routine mit. Er wird innerhalb der Kabine sicherlich die richtigen Dinge ansprechen, für den Trainer ist das auch ein Vorteil. Auf Dauer wird es für St. Pölten schwer, wenn du nie ein Spiel gewinnst, das Selbstvertrauen ist weg.
 
Toni Pfeffer (Sky Experte):

…nach dem Spiel: „-52 bei der Tordifferenz spricht Bände. Es ist trostlos, aber noch nicht ganz hoffnungslos (für den SKN). Der Europacup wird für den LASK immer wahrscheinlicher. Wenn du die vierte Partie mit derselben Mannschaft spielen kannst, ist das natürlich auch ein Vorteil. Oliver Glasner hat die Philosophie von Salzburg mitgebracht und für diese Mannschaft adaptiert.“
 
Über Sky Österreich:
Sky ist in Österreich mit rund 400.000 Kunden und einem Jahresumsatz von über 170 Millionen Euro (Stand: Juni 2017) eines der führenden privaten Fernseh-Unternehmen. Das Programmangebot besteht aus Live-Sport, Spielfilmen, Serien, Kinderprogrammen und Dokumentationen. Sky Österreich mit Sitz in Wien ist Teil von Europas führender Unterhaltungsgruppe Sky plc. 23 Millionen Kunden in sieben Ländern sehen die exklusiven Programme von Sky, wann immer und wo immer sie wollen.
 

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x