17.03.2018

Wölfe-Coach Labbadia: „Nackenschlag, aber Mannschaft hat Gesicht gezeigt“

Pressetext (4451 Zeichen)Plaintext

  • VfL-Sportdirektor Rebbe angefressen: „Gerüchtebingo spiele ich nicht mit“
  • Unglücksraben Verhaegh und Knoche entschuldigen sich bei Team und Fans
  • Schalker Torwart Fährmann: „Ruhig geblieben und eiskalt zugeschlagen“
  • Sky Experte Matthäus lobt Schalker Effektivität: „Wieder nicht überragend, aber das Maximale rausgeholt“
Wien, 17. März 2018 - Die wichtigsten Stimmen zum bwin Topspiel des 27. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Schalke 04 (0:1) bei Sky Sport Austria HD.  
 
Bruno Labbadia (Trainer VfL Wolfsburg): 
„Die Mannschaft hat heute ein Gesicht gezeigt, das wir brauchen. Sie hat sehr geschlossen gearbeitet. Wir haben Schalke das Leben schwer gemacht, wir hatten den Sieg oder mindestens ein Unentschieden verdient. Wir haben den einen Fehler zu viel gemacht. Für alle ist es ein Nackenschlag. Das ist heute nicht so einfach zu verkraften, aber wir müssen es schnell abhaken. Wir müssen die Dinge, die wir heute gezeigt haben, permanent abrufen.“  
 
Olaf Rebbe (Sportdirektor VfL Wolfsburg):
... zum Spiel: „Heute ist viel passiert. Wir haben heute eine verbesserte Wolfsburger Mannschaft gesehen, die Schalke am Rande einer Niederlage hatte. Es fehlen Nuancen im Spiel. Wir müssen den Elfmeter reinschießen, das Gegentor haben wir schlecht verteidigt und ich habe auch eine Rote Karte gesehen. In der Gesamtkonstellation macht mir das Hoffnung. Wir müssen unsere Hausaufgaben machen. Wenn wir die Spiele so abliefern, dann werden wir auch erfolgreich sein und mit dem Abstieg nichts zu tun haben.“ 
 
... zu Gerüchten um eine vorzeitige Auflösung seines Vertrags: „Ach wissen Sie, dieses Gerüchtebingo spiele ich nicht mit, das lasse ich bei Ihnen. Ich höre das im Wochentakt, aber das interessiert mich nicht. Ich schließe aus, dass ich meinen Rücktritt angeboten habe. Damit lasse ich Sie allein, ich möchte mich hier über Fußball unterhalten und nicht über meine Person.“ 
 
Paul Verhaegh (Kapitän VfL Wolfsburg): 
„Heute hat das Tor gefehlt. Wir waren von der ersten Minute an gut im Spiel. Ich habe die größte Möglichkeit mit dem Elfmeter, den ich natürlich verwandeln muss. Das geht auf meine Kappe. Es tut mir unheimlich leid für meine Mannschaftskollegen und all die Fans im Stadion, dass wir heute mit leeren Händen dastehen. Man sieht, wie hart Fußball sein kann, das haben wir heute erlebt.“
 
Robin Knoche (VfL Wolfsburg): 
„Das passt zu unserer Situation. Es tut mir wahnsinnig leid für die Mannschaft. Ich versuche, irgendwie an den Ball zu kommen und ihn aus der Gefahrenzone zu bringen. Es tut mir leid für die Mannschaft und die Leute, weil wir über 90 Minuten ein super Spiel gemacht haben. Ich denke, dass wir mindestens einen Punkt verdient gehabt hätten.“
 
Domenico Tedesco (Trainer FC Schalke 04): 
„Die Art und Weise war heute richtig gut, die Vorteile waren auf unserer Seite. Wir hatten von der Qualität und Quantität die besseren Chancen.“  
 
Ralf Fährmann (Torwart FC Schalke 04):
... zum Sieg: „Schmutzig fand ich den Sieg nicht, weil wir die zweite Halbzeit dominiert und kontrolliert haben. Wir sind ruhig geblieben und haben dann eiskalt zugeschlagen.“ 
 
... zum gehaltenen Elfmeter: „Ich bin der Glückliche, der den Applaus genießen darf. Aber es ist einfach eine Arbeit von unserem Torwartteam. Vor jedem Spiel arbeiten wir die Videos durch, dazu gehören auch die Elfmeter der Schützen.“  
 
Sky Experte Lothar Matthäus:
... zum Spiel: „Die Wolfsburger hatten in der zweiten Halbzeit mehr vom Spiel. Schalke kommt zurück ins Spiel und die Wolfsburger hauen sich den Ball selber rein. Schalke wie immer in den letzten Wochen: Nicht überragend gespielt, aber das Maximale rausgeholt. Wolfsburg hat investiert ist aber nicht belohnt worden.“
 
Sky Experte Christoph Metzelder:
... zum Schalker Siegtor: „Didavi verliert den entscheidenden Zweikampf, das ist der Punkt. Im eigenen Strafraum darf ich mich so nicht ausspielen lassen.“
 
 
Über Sky Österreich:
Sky ist in Österreich mit rund 400.000 Kunden und einem Jahresumsatz von über 170 Millionen Euro (Stand: Juni 2017) eines der führenden privaten Fernseh-Unternehmen. Das Programmangebot besteht aus Live-Sport, Spielfilmen, Serien, Kinderprogrammen und Dokumentationen. Sky Österreich mit Sitz in Wien ist Teil von Europas führender Unterhaltungsgruppe Sky plc. 23 Millionen Kunden in sieben Ländern sehen die exklusiven Programme von Sky, wann immer und wo immer sie wollen.
 

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x