23.11.2017

Nikolaus Hartl: „Es ist ein Spiel mit Playoff-Charakter gewesen und wir haben es zum Glück für uns entscheiden können.“

Pressetext (7653 Zeichen)Plaintext

  • Serge Aubin: „Es war von beiden Teams ein tolles Eishockeyspiel und wir haben glücklicherweise gewonnen.“
  • Troy Ward: „Wir wissen wo wir stehen und was wir verbessern müssen.“
  • Bernd Brückler über die umstrittene Rettungsaktion von Cuma: „Da hätte Reklamation hergehört auf Seiten der Linzer, weil das war sehr knapp und grenzwertig.“

Wien, 23. November 2017 – Die Vienna Capitals schlagen im Spitzenspiel die Linzer Black Wings mit 4:3. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

EHC LIWEST Black Wings Linz – Vienna Capitals 3:4

Troy Ward (Head Coach Black Wings Linz):
…über das Spiel: „Es war ein enges Spiel. Wir hatten am Schluss einige Möglichkeiten, aber leider haben wir keinen Erfolg gehabt. Das erste Drittel war ein bisschen enttäuschend. Im zweiten Drittel haben wir um einiges besser gespielt. Man lernt bei jedem Spiel und wir haben auch heute Abend etwas gelernt. Wir haben 3:2 geführt und am Ende 3:4 verloren. Wir wissen wo wir stehen und was wir verbessern müssen. Wir werden unsere Chance bekommen.“

…vor dem Spiel über Shane O'Brien: „Shane O'Brien könnte ein richtig schönes Weihnachtsgeschenk für uns werden. Ich kenne ihn ja schon länger und weiß, was er kann. Aber er braucht einfach noch ein wenig.“

Jacob Dowell (Black Wings Linz):
…über das Spiel: „Wir hätten uns ein anderes Ergebnis gewünscht. Sie haben ein gutes Team. Die Wiener haben immer wieder die richtige Antwort gehabt. Sobald wir ein gewisses Momentum hatten, haben die Wiener getroffen. Es waren viele gute Dinge dabei, aber auch viele, die man sich genauer anschauen muss.“

Andreas Kristler (Verletzt, Black Wings Linz):
…über seine Verletzung: „Ich habe leider ein wenig Probleme mit den Adduktoren, aber es ist nicht so schlimm. Ich hoffe, dass ich bald wieder spielen kann. Da muss ich einfach geduldig bleiben und positiv nach vorne schauen. Man kann noch nicht genau sagen, wie lange es dauern wird. Wir schauen von Tag zu Tag.“

Shane O'Brien (Black Wings Linz):
…vor dem Spiel: „Es fühlt sich super an in der Mannschaft zu sein. Ich versuche mit meiner Routine zu helfen. Es sind so viele gute Spieler hier. Ich versuche natürlich auch von ihnen viel aufzunehmen und etwas zu lernen. Es ist einfach das schönste Gefühl für einen Spieler Teil eines Teams zu sein.“

Christian Perthaler (Manager Black Wings Linz):
…im zweiten Drittel über die Entwicklung der Mannschaft unter Troy Ward: „Wir sind auf jeden Fall zufrieden. Nach der Pause haben wir einen kleinen Hänger gehabt, die letzten drei Spiele waren nicht optimal.“

…über den Verein: „Wir bieten den Fans etwas und die Fans geben uns das mit der Stimmung zurück. Wir haben immer ein volles Haus und das ist schön zu sehen.“

…über Neuzugang Shane O'Brien: „Man muss ihm Zeit geben. Er braucht sicher eine noch Zeit, aber er wird sicher noch eine große Verstärkung für uns.“

Serge Aubin (Head Coach Vienna Capitals):
…über das Spiel: „Es waren eine Menge kleiner Dinge, die heute wichtig waren. Wir kamen sehr fokussiert raus. Es war von beiden Teams ein tolles Eishockeyspiel und wir haben glücklicherweise gewonnen. Wir haben unsere Chance genutzt. Beide Mannschaften haben wirklich hart gekämpft, gute Zweikämpfe geführt, aber wir haben dann am Ende den Weg für diesen Sieg gefunden.

…über die richtigen Antworten nach den Gegentoren: „Das zeigt den Charakter meiner Mannschaft. Wir wollten unbedingt sofort zurückkommen und wollten das Momentum wieder auf unsere Seite bekommen. Es war von beiden Seiten ein tolles Spiel.“

…über die Linie mit u.a. Hartl und Rotter: „Diese Linie hat uns eine sehr große offensive Stärke gegeben mit Toren. Die drei haben wirklich gut gearbeitet. Rafael Rotter ist ein guter Kämpfer und Hartl ist ein guter Eisläufer. Das war schon gut.“

Nikolaus Hartl (Vienna Capitals):
…über das Spiel und seinen Doppelpack: „Ich glaub nicht, dass ich zwei Tore geschossen habe. Ich glaube, der Rafael Rotter hat das dritte Tor geschossen, aber ich bin mir nicht sicher. Auch wenn ich zwei Tore hätte, wäre es ein Tag wie jeder andere. Natürlich freut man sich. Wir wollten einfach nur die Punkte mit nach Hause nehmen, was wir auch geschafft haben. Der persönliche Erfolg steht nicht an erster Stelle.“

…über das Zusammenspiel mit u.a. Rafael Rotter und Taylor Vause: „Es war heute das erste Mal, dass wir zusammengespielt haben. Es funktioniert ganz gut bis jetzt, aber man muss die nächsten Spiele abwarten. Wenn es so weitergeht, kann man von einer guten ‚Energy Line‘ reden."

…auf die Frage, ob es ein Spiel mit Playoff-Charakter war: „Es ist ein Spiel mit Playoff-Charakter gewesen und wir haben es zum Glück für uns entscheiden können.“

Taylor Vause (Vienna Capitals):
…vor dem Spiel über den Teamgeist: „Generell ist die Kameradschaft in unserem Team toll. Wir verstehen uns auf dem Eis nahezu blind. Aufbauend auf dem Erfolg der Vorsaison zu wissen, dass uns nichts geschenkt wird, wollen wir uns einfach stetig verbessern und eine weitere gute Saison spielen.“

…über sein soziales Engagement: „Ich habe vergangene Saison ein spezielles Trikot für unseren Verein entworfen. Dieses Jersey dann in einem Spiel tragen zu dürfen und damit Spenden zu sammeln für die Diabetes-Hilfe Österreich war einfach fantastisch, zumal ich ja auch selbst ein Diabetes Typ 1 bin. Diese Kombination aus den Dingen, die mir so wichtig sind, nämlich Verantwortungsbewusstsein für Diabetes zu schaffen, Grafiken zu designen und Eishockey zu spielen. Eine unvergleichliche Erfahrung.“

Jean-Philippe Lamoureux (Vienna Capitals):
…vor dem Spiel über seine Form: „Es fühlt sich eigentlich wieder ganz gut an. Die Zeit meiner Verletzung war doch ungewöhnlich für mich. Ich denke, so lange war ich in meiner Zeit in Österreich noch nie out. Ich versuche ein Leader und Vorbild in der Mannschaft zu sein und jeden Abend meine beste Leistung abzurufen. Während meiner Verletzung konnte ich abseits vom Eis viel arbeiten und es ist auch einer meiner Stärken, dann beweglich zu sein, wenn es nötig ist.“

Bernd Brückler (Sky Experte):
…über eine umstrittene Szene in der Schlussminute vor dem Wiener Tor: „Man sieht, dass die Hand Richtung Puck geht. Natürlich ist es schwer zu sehen für die Schiedsrichter, aber da hätte ich mehr reklamiert. Da hätte Reklamation hergehört auf Seiten der Linzer, weil das war sehr knapp und grenzwertig.“

… über die Vienna Capitals: „Vor dem Tor waren die Wiener abgebrühter, als noch gegen Graz und dann sind ihnen heute auch wieder vier Tore gelungen. Wenn auch Lamoureux an einem Tor beteiligt war, so oft bekommt er doch nicht vier Gegentore.“

…vor dem Spiel über Shane O'Brien: „Ein Spieler von ziemlicher physischer Präsenz und das wird er auch für die Linzer in ihrem Spiel bringen. Er ist sicher nicht immer gut für die Tore oder vielen Punkte, aber diese physische Präsenz erwartet man sich von ihm. Vielleicht schaut man auch schon zwei, drei Monate voraus, wenn es dann wirklich darauf ankommt.“

…vor dem Spiel über Jean-Philippe Lamoureux: „Er ist ein Weltklasse-Torhüter und wird wieder zu seiner gewohnten Form kommen.“


Über Sky Deutschland:
Mit über 5 Millionen Kunden und einem Jahresumsatz von über 2 Milliarden Euro gehört Sky in Deutschland und Österreich zu den führenden Entertainment-Unternehmen. Das Programmangebot besteht aus Live-Sport, Spielfilmen, Serien, Kinderprogrammen und Dokumentationen. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist Teil von Europas führender Unterhaltungsgruppe Sky plc. Über 22 Millionen Kunden in fünf Ländern sehen die exklusiven Programme von Sky, wann immer und wo immer sie wollen (Stand: September 2017).

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x